Es ist so schön, wenn er Sie anschaut. Da macht Ihr Herz einen riesen Sprung. Ihr Herz wird schneller schlagen, mit jedem Blick den er Ihnen zuwirft. Manchmal haben Sie sogar das Gefühl, als würde in Ihnen Nervosität hochsteigen, als würden Sie glauben, dass jede von Ihnen durchgeführte Bewegung perfekt sein muss, damit Sie nicht tolpatschig aussehen. Aber warum spricht er Sie nicht an? Warum wirft er Ihnen immer wieder Blicke zu, dieser intensiver, eindringender Blick, als wolle er Sie sofort in die Arme schließen und stürmisch küssen?

All das sind Fragen, auf die ich Ihnen improvisierende Antworten geben möchte. Es gibt viele Faktoren, die ihn dazu leiten Sie anzuschauen, aber nicht an zu sprechen.

Faktor 1: Unbewusst:

Das für Sie im schlimmsten Falle wäre, wenn er Sie im Unbewussten ansieht. Sie selbst kennen es, wenn Sie sich an einem Ort befinden, an denen mehrere Menschen sich gleichzeitig aufhalten. Es gibt dann Personen, die Ihre Aufmerksam an sich ziehen, ohne besonderen Grund. Selbst wenn Sie sich im Gespräch Ihrer besten Freundin befinden, blicken Sie ab und zu auch die anderen Personen an. Manchmal eine der Personen häufiger. Sie gehen genauso wenig auf diese Person zu, wie er auf sie zugehen würde und ansprechen würde.

Faktor 2: Sie gefallen ihm:

Sehr schön ist es, wenn Sie ihm einfach gefallen. Vielleicht tragen Sie ein besonders elegantes Kleid, Ihre Haarfrisur oder Augen sind anziehend. So schaut er Sie halt öfters an. Er selbst möchte auch sicher gehen, dass er Ihnen gefällt und so wartet er einfach ab und wartet auf eine direkte Situation, um Sie anzusprechen. Warum er Sie ansieht und nicht anspricht kann auch daran liegen, dass er selbst nervös sein könnte, so dass er nicht weiß, wie er Sie ansprechen solle.

Er kennt Sie nicht. Dennoch bin ich der Meinung, dass der Herr immer die Dame ansprechen sollte. Natürlich in höflicher Art und Weise. Sollte der Blickkontakt wesentlich häufiger kommen, sich Ihre Blicke fest begegnen, lächeln Sie ihn an. Wenn er zurücklächelt ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass er nicht abgeneigt ist Sie näher kennen zu lernen. Warten Sie noch ein wenig ab, wenn er dann nicht die Initiative ergreift Sie anzusprechen, gehen Sie auf ihn zu und sprechen ihn an. Denn auf die Frage wie oft denken Männer an Frauen kann man nur antworten: Mindestens genauso oft wie Frauen an Männer denken!

Faktor 3: Er ist der Nervöse.

Wie schon oben erwähnt ist es möglich, dass auch er nervös sein kann. Das können Sie ebenfalls herausfinden, in dem Sie ihn anlächeln, sobald sich ihre Blicke erneut treffen. Sollte er ruckartig in eine andere Richtung schauen, wird er mit Sicherheit ein nervöser Mann sein. Dieser weiß nicht wirklich, wie er Sie ansprechen soll. Daher sollten Sie ihn ansprechen. Sie haben nichts zu verlieren. Erst dann können Sie feststellen, was der Herr genau möchte und auch ob er geschmacklich dem entspricht, was Sie sich wünschen.

Wenn Sie wollen, dass er zu Ihnen kommt, machen Sie ihn verrückt!

Vielleicht sind Sie die Art von Frau, die genau das von Männern erwartet, den ersten Schritt. Dann müssen Sie der ganzen Situation vertrauen und ihren Lauf lassen. Nehmen Sie ebenfalls immer wieder Blickkontakt mit dem Mann auf. Lächeln Sie ihn an oder nicken Sie ihm einfach ab und an zu. Warten Sie auf seine Reaktion. Sollte er Sie Interessehalber immer ansehen aber nicht ansprechen, dann wird er es machen, sobald Sie ihm genügend Signale gegeben haben. Nicht aus Langeweile schaut er Sie dauernd an, sondern weil Sie sein Interesse geweckt haben. Er muss nur wissen, dass Sie ebenfalls Interesse haben.

Versuchen Sie ebenfalls eine Möglichkeit zu finden irgendwie in seine Richtung zu gehen, so dass er Sie von Nahen betrachten und auch Ihr dezent aufgelegtes Parfüm riechen kann. Sobald Sie an ihm vorbeigehen, nehmen Sie wieder Blickkontakt mit ihm auf und wenn er Sie anblickt, grüßen Sie ihn in einem ruhigen Ton.

Gehen Sie an ihm vorbei, vielleicht in Richtung der Toiletten oder der Garderobe und schauen Sie nicht zurück. Auch auf dem Rückweg gehen Sie direkt zurück. Sollte eine Freundin mit Ihnen dabei sein, bitten Sie sie darauf zu achten, ob der Fremde Ihnen hinterher sieht, sobald Sie an ihm vorbei sind. Spätestens jetzt haben Sie ihm genug Zeichen gegeben, dass Sie Interesse haben auch an ihm interessiert zu sein.

Keine Angst aufkommen lassen!

Denken Sie auch daran, dass, wenn Sie er sich anschaut und Sie nicht anspricht, bedeutet es nicht, dass er kein Interesse an Sie hat. Sie können auch Ihn ruhig ansprechen. Denken Sie daran, dass, wenn Sie ihn nicht ansprechen, wahrscheinlich nicht viel passiert. Vielleicht sieht man sich nicht wieder und dann bereuen Sie es später, dass Sie ihn nicht angesprochen haben.

Sprechen Sie ihn an, können auch nur zwei Antworten fallen: Entweder ja oder nein. Sobald Sie ihn also ansprechen besteht eine 50% Chance, dass Sie ihn weiter kennen lernen können. Sprechen Sie ihn nicht an, ist es sowieso ein nein. Sie brauchen vor der Antwort keine Angst zu haben. Vielleicht ist der, der Sie dauernd anschaut aber nicht anspricht ebenfalls in der Situation wie Sie und würde Sie nicht ansprechen, aus Angst vor einem sogenannten Korb. Deshalb wagen Sie den ersten Schritt.

Fazit:

So schön kann das Leben sein. Ich habe so eine Initiative ergriffen und eine Dame angesprochen, von der ich ausgegangen bin, dass Sie kein Interesse an mir hat. Sie hatte Interesse, nur keinen Mut gehabt mich anzusprechen. Wir sind ein glückliches Paar und wer weiß, vielleicht sind Sie schon bald mit einem Fremden in einer harmonischen Beziehung.